Höhlen an der Ardèche

Auch dieses Jahr hat es uns zum ersehnten Frühlingsbeginn an die Ardèche im Süden Frankreichs (Region Rhône-Alpes) verschlagen. Der Dresdener Unisport-Kurs „Einseiltechnik zur Höhlenbefahrung“ war wieder personalstark vertreten, mit einer bunten Mischung aus alten Hasen und neuen Kursteilnehmern.

Die Highlights dieser Tour waren sicherlich die Höhle / [franz.] der Schacht „Aven Rochas“, bei der alle ihre Kamera vergessen hatten, sodass nahezu keine Fotodokumente existieren. Trotzdem nicht zu vergessen: Eine spektakuläre Traverse oberhalb eines schön vesinterten Schachts. Leider reichte das Seilmaterial nicht mehr groß darüber hinaus auszubauen.

Die Befahrung des Schachts „Aven Grégoire“ fortgesetzt durch die „Grotte des Fées“  wurde durch den anhaltenden Regen jäh am ersten Siphon von oben gestoppt. Der entspannte Teil, durch große Räume zu streifen, schwimmen und abzuseilen, wurde schlagartig zu einem mühsamen 100 m-Aufstieg im Neopren. Beim nächsten Anlauf wird sicherlich der Wasserstand der Cèze genauer beobachtet, um einen Entäuschung auf halber Strecke zu vermeiden.

Einen aktuellen Stand zu OpenStreetMap im Ardèche-Gebiet bleibe ich erst einmal schuldig. Es gibt aber gewaltige Fortschritte. Wir konnten die vorberechneten OpenStreetMap-Karten für ein Garmin-Handheld als zuverlässige Quelle zur Tourenplanung nutzen.

3 Gedanken zu „Höhlen an der Ardèche

  1. Pingback: OpenStreetMap an der Ardèche | stefan-noebel.de

  2. Pingback: Höhlen im Département Ardèche und Gard | stefan-noebel.de

  3. Pingback: Höhlen an der Ardèche | stefan-noebel.de

Kommentar verfassen