Wasserhöhlen auf der Schwäbischen Alb

Nach einer ersten Vorerkundung im letzten Jahr war das Interesse an wasserführenden Höhlen auf der Schwäbischen Alb geweckt. Diesmal personenstark unterstützt durch Teilnehmer des Kurses „Einseiltechnik zur Höhlenbefahrung“ der TU Dresden haben wir im Werkmannhaus des DAV Quartier bezogen.

Auf Einladung der Höhlenforscher der ARGE Blaukarst bekamen wir die Möglichkeit die spektakuläre Hessenhauhöhle zu befahren. Der schmale Zugang über eine verbrochene Doline ließ kaum die Dimensionen der aktiv wasserführenden Teile erahnen, die das Blautopfsystem speisen. Leider wurde die Freude am Wasser durch eine hohe E. coli-Belastung Dank der Laichinger Kläranlage getrübt.

Kommentar verfassen